"Griaß God" bei den Moosthenninger Trachtlern!

Bereits seit über 60 Jahren gestaltet der Heimat- und Volkstrachtenverein das kulturelle Leben unseres Dorfes Moosthenning in Niederbayern mit großem Engagement. Zu unseren Aktivitäten gehört, neben Volkstanz und Volksmusik, besonders die Pflege und Erhaltung alter Bräuche und die Liebe zur Tracht unserer Mooser Heimat.

Sammeln Sie auf unseren Seiten weitere Informationen rund um den Verein und seine Arbeit für Jugend und Kultur.

Am Samstag, den 21. Juli 2018 lud der Heimat- und Volkstrachtenverein seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Vereinslokal Wasserburger / Karanoviç ein.

Nachdem Vorstand Elmar Spanner Fahnenmutter Anna Schachtner, die Ehrenmitglieder Christoph Werner, Elisabeth und Reinhold Willert, die Gemeinderäte Simon Schöwel und Konrad Dobmeier, sowie die Vorstände der örtlichen Vereine und alle anwesenden Mitglieder begrüßt hatte, erhoben sich die Versammlungsteilnehmer, um der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken.

Anschließend ließ der Vereinsvorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Der Verein habe zurzeit 278 Mitglieder im Alter von 1 1/2 bis 92 Jahren, darunter 51 Kinder. Man habe an zahlreichen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen teilgenommen. Das Palmbuschen binden mit den Kommunion- und Firmkindern, das Muttertagsbasteln, das Maibaumaufstellen, sowie das Sonnwendfeuer, die  aktive Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde, der Volksfestauszug, Erntedank- und Weinfest, mit Kindern Adventskränze binden und Plätzchen backen, das Nikolausgehen und die Christbaumversteigerung zählten dabei zu den größeren örtlichen Ereignissen. Überörtlich habe man sich am Trachten- und Schützenzug beim Gautag in Deggendorf, am Musikwarte-Treffen, an der Gauversammlung in Pfakofen, der Vorständetagung in Frohnstetten bei Hengersberg, der Trachtenwallfahrt in Brennberg und am Treffen der Trachtenwarte im Knopfmuseum in Bärnau beteiligt.

Weiterhin wurde allen Vereinsmitgliedern zu runden Geburtstagen entweder persönlich oder durch eine Glückwunschkarte gratuliert.

Am Schluss seiner Ausführungen dankte er allen Vereinsmitgliedern und der Trachtenjugend für ihre aktive Teilnahme bei den Besuchen von Trachtenfesten oder örtlichen Veranstaltungen, sowie seinen Mitgliedern in der Vorstandschaft und Herbergswirtin Duschka für die immer gute Zusammenarbeit.

Der Kassenbericht, den Kassier Florian Jobst detailliert vortrug, bewies, dass der Verein gut gewirtschaftet hatte, sodass nach Aussage der Kassenprüfer der Vorstandschaft und dem Kassier Entlastung erteilt werden konnte, da die Prüfung der Kasse keinerlei Beanstandung gezeigt hatte.

Anschließend trug der scheidende Jugendleiter Jan Haslbeck seinen Bericht über die Aktivitäten der Trachtenjugend vor, der fast genauso umfangreich war, wie der des 1. Vorstandes. Diverse Gruppenstunden und die Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde und außerhalb prägten den Bericht. Das Sonnwendfeuer, der Glühweinausschank nach der Christmette, aber auch die Brauchtumspflege wie Maibaumaufstellen, Pfingstlgehen, Schmücken der Kirche an Erntedank und das Nikolausgehen habe, um nur einige Aktionen zu nennen, wie immer die Trachtenjugend übernommen. Auch der Kassenbericht der Jugend war in Ordnung, sodass auch deren Vorstandschaft vor ihren Neuwahlen Entlastung erteilt worden war. Die neu gewählten Jugendleiter Ralph Mündl und Jonas Dobmeier sowie die verbliebenen Mitglieder der Jugendvorstandschaft Kassier Simon Schwarz und Schriftführer Peter Parringer erhielten noch die notwendige Bestätigung durch den Hauptverein und den scheidenden Jugendleitern Jan Haslbeck, Thomas Ehm, sowie der ebenfalls scheidenden Mädchenführerin Katharina Ingerl wurde für ihre Arbeit gedankt.

Nun kam man zu den anstehenden Vorstandswahlen im Hauptverein, die vom 1. Vorstand des VfR Moosthenning Siegfried Hoffmann gewohnt professionell durchgeführt wurden. Hier gab es geringe Veränderungen in der Vorstandschaft. Erster Vorstand blieb weiterhin Elmar Spanner, zweite Vorständin Gabi Schaffner und dritte Vorständin Sylvia Wimmer, die auch den Posten der Schriftführerin übernahm, da die amtierende Schriftführerin Daniela Eibauer ihren Posten aus beruflichen und privaten Gründen zur Verfügung stellte. Kassier Florian Jobst, Fähnrich Marco Nieberg, Vortänzer Stefan Baumgartner blieben wie gehabt. Als Beisitzer fungieren wie schon bisher Friedrich Krumpholz, Adrian Paprotny und Arthur Baumgartner. Neu kam Georg Schaffner dazu, der Magdalena Maier ablöste. Vorstand Spanner sagte den beiden ein herzliches Vergelt’s Gott für ihren jahrelangen Einsatz für den Verein. Zudem dankte er dem Wahlausschuss für die zügig durchgeführte Wahl.

Mit dem Punkt Wünsche und Anträge und einem kurzen Ausblick auf die in nächster Zeit anstehenden Verpflichtungen schloss Vorstand Spanner die harmonisch verlaufene Generalversammlung.