"Griaß God" bei den Moosthenninger Trachtlern!

Seit mehr als 60 Jahren gestaltet auch der Heimat- und Volkstrachtenverein das kulturelle Leben unseres Dorfes Moosthenning in Niederbayern mit großem Engagement. Zu unseren Aktivitäten gehören - neben Volkstanz und Volksmusik - besonders die Pflege und das Erhalten und Bewahren alter Bräuche, sowie die Liebe zur Tracht unserer Mooser Heimat.

Sammeln Sie auf unseren Seiten weitere Informationen über und rund um den Verein und seine Arbeit für Jugend und Kultur.

Aktuelles

Kräuterbuschenbinden mit Kindern 2022

Ebenfalls im Rahmen des heurigen Ferienprogrammes der Gemeinde hatte es sich unsere ehemalige 2.Vorständin Gabi Schaffner nicht nehmen lassen, den Brauch des Kräuterbuschenbindens zu Mariä Himmelfahrt (15. August) nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Dazu hatten sich am Samstag zuvor um 9.00 Uhr beim Vereinsheim 14 Kinder eingefunden, um für ihre Familien einen solchen Buschen zu binden und dann am Feiertag im Gottesdienst segnen zu lassen. Zwischen der Gottesmutter Maria und den Kräuterbuschen wird in vielen Legenden ein Zusammenhang hergestellt. In diese Kräuterbuschen bindet man im Vorfeld des Hochfestes so einen Teil der Kräuter aus der reichhaltigen „Apotheke Gottes“, die er uns in den für alle in der Natur kostenlos wachsenden Heilkräutern zur Verfügung stellt. Diese Kräuterbuschen sollen Gottes Segen ins Haus bringen. Sie werden und wurden daher in Haus und Hof aufgehängt oder mit Weihrauch vermengt geräuchert, als Tee überbrüht, dem Vieh unters Futter gemischt oder sogar unters Kopfkissen gelegt, um das Eheglück zu erhalten. Unser Verein stellte das Material für die Buschen sowie Getränke und Bierbänke als Arbeitstische zur Verfügung. Bevor es ans Binden ging, lernten die Kinder erst die Namen der zu verarbeitenden Kräuter kennen und welche Wirkstoffe sie gegen bestimmte Krankheiten enthielten, die heute auch in vielen Medikamenten immer noch enthalten sind. So wurde nicht nur ein Ferienvormittag sinnvoll gestaltet, sondern den Kindern zugleich auch noch uraltes Wissen über Heilkräfte, die in der Natur vorhanden sind und über Jahrtausende den Menschen halfen Krankheiten zu heilen, weitergegeben.

Nachtwanderung im Ferienprogramm

Im Rahmen des Ferienprogrammes der Gemeinde hatte unser Verein am Freitag, den 2. September Kinder aus dem gesamten Gemeindebereich zu einer erlebnisreichen Nachtwanderung eingeladen. Nach dem ersten Kennenlernen am Kirchenvorplatz machte sich die Gruppe auf den Weg in Richtung Freiwinkl. Ein Zwischenstopp wurde am neuen Spielplatz am Pfarrer-Moser-Ring eingelegt, wo sich die Kinder nicht nur an den Spielgeräten austoben, sondern auch mit frischem Obst direkt vom Baum stärken konnten. Der weitere Fußmarsch führte steil bergauf. Im Obstgarten der Familie Kopfmüller angekommen, wurden die Kinder für den anstrengenden Weg mit einer tollen Aussicht über das Isartal belohnt. Unsere Organisatoren hatten sich auch so einiges für die jungen Wanderer einfallen lassen: verschiedene Ballspiele, einen Kletterparcours und noch weitere spannende Spiele (siehe Bildergalerie). Da körperliche Anstrengung natürlich hungrig und durstig macht, hatte unser Verein selbstverständlich auch für die passende Verpflegung gesorgt. Würstl-semmeln vom Lagerfeuergrill stillten den Hunger und Limos und Wasser den Durst. Da schon langsam die Dunkelheit hereingebrochen war, machte es den jungen Teilnehmern noch großen Spaß mit mitgebrachten Taschenlampen das Gelände und die Umgebung zu erkunden. Highlight dieses erlebnisreichen Ferientages war schließlich der nur von den Taschenlampen ausgeleuchtete gemeinsame Heimweg.

Trachtenverein beim Moosthenninger Volksfestauszug

Wie schon beim Gäubodenfest in Straubing nahm unser Verein am Volksfestfreitag (26. August) auch am Auszug zum 26.Volksfest in Moosthenning teil. Wieder waren fast 60 Trachtler zusammengekommen, um den Verein würdig zu vertreten. Nach dem Standkonzert begeisterte unsere Tanzgruppe die zahlreichen Zuschauer und am Auszug Mitwirkenden mit ihrem Können. Gegen 18:00 Uhr formierte sich der eindrucksvolle Festzug am Kirchenvorplatz und machte sich mit den Festkapellen auf den Weg zum Festzelt zum Bieranstich. Nach dem erfolgreichen „O’zapft is!“durch Bürgermeister Anton Kargel verbrachten unsere Festzugteilnehmer noch etliche gemütliche Stunden im Zelt.

Termine