"Griaß God" bei den Moosthenninger Trachtlern!

Seit mehr als 60 Jahren gestaltet auch der Heimat- und Volkstrachtenverein das kulturelle Leben unseres Dorfes Moosthenning in Niederbayern mit großem Engagement. Zu unseren Aktivitäten gehören - neben Volkstanz und Volksmusik - besonders die Pflege und das Erhalten und Bewahren alter Bräuche, sowie die Liebe zur Tracht unserer Mooser Heimat.

Sammeln Sie auf unseren Seiten weitere Informationen über und rund um den Verein und seine Arbeit für Jugend und Kultur.

Aktuelles

Nachdem durch die wiedererweckte Tanzgruppe die Mitgliederzahl in den letzten Monaten deutlich angestiegen war, gelang es unserem Verein noch weitere Mitglieder zu gewinnen. So war das gelungene Maifest für manche sicher auch ein Anlass, im Verein Mitglied zu werden. Durch diesen Mitgliederzuwachs wurde für den Verein vor kurzem die magische Zahl von 300 Mitgliedern erreicht. Dies nahmen die Verantwortlichen zum Anlass, dem 300. Mitgied Paul beim Sonnwendfeuer als Erstausstattung den für die Tracht unbedingt notwendigen "Dameilegastecka" (=Daumeneinlegerstock) mit dem zugehörigen, gut gefüllten "Bschoadtüachl" zu überreichen. 2.Vorstand Arthur Baumgartner kürzte den etwas zu lang geratenen Stecka noch schnell auf das zurzeit passende Maß, denn dieser Stecka muss bis zum Erwachsenentrachtler noch einige Male erneuert werden, also mit dem Mitglied mitwachsen.

Als besonderes Schmankerl gab es auch heuer beim Sonnwendfeuer wieder eine Tombola, deren Hauptpreis der diesjährige Maibaum war. Nachdem die jüngeren Mitglieder der Trachtenjugend fleißig ihre Lose verkauft hatten, kam man kurz vor dem Anzünden des Feuers zur Verlosung. Mit jedem Gewinn stieg die Spannung. Schließlich waren sämtliche Preise der Tombola ausgegeben und alle warteten gespannt auf die Losnummer, die den Hauptpreis, unseren heurigen Maibaum, gewinnen würde. Diesen konnte Vorstand Rainer Kopfmüller schließlich an Maxi übergeben. Der Gewinner freute sich sehr und erhielt das Versprechen, dass sich der Verein, zusammen mit ihm, auch um das Umlegen des noch stehenden Maibaumes kümmern würde.

Nach der langen Corona-Pause machten sich Vorstandschaft und Trachtenjugend unseres Vereins heuer wieder viel Mühe bei der Vorbereitung des Sonnwendfeuers am alten Sportplatz im Moos. Höhepunkte des Abends waren die Aufnahme des Mitglieds Nr. 300 Paul, die Tombola, bei der man, wie immer, den diesjährigen Maibaum als 1. Preis gewinnen konnte und natürlich das Abbrennen des Sonnwendfeuers mit der Hex obendrauf. Durch einen recht guten Besuch wurde unser Verein für seine Anstrengungen belohnt. Ein besonderes Lob gilt deshalb den Buam und Deandln der Trachtenjugend, die alle Gäste mit ausgezeichnet zubereitetem Gyros und Grillspezialitäten, sowie gut gekühlten Getränken fleißig und gekonnt versorgten.

Termine