Aktuelles

Eingetragen am

Am Sonntag, dem 04. Oktober, wurde in Moosthenning das Erntedankfest mit einem feierlichen Gottesdienst gefeiert. Wie jedes Jahr hatte der Heimat- und Volkstrachtenverein den Altar und die vereinseigene Erntekrone, dem Anlass entsprechend, mit den Früchten des Feldes reich geschmückt.

Wegen der Corona-Pandemie verzichtete man in diesem Jahr aber auf das Standkonzert und den sonst üblichen Kirchenzug mit Abordnungen aller Moosthenninger Vereine und deren Fahnen. Trotzdem wurde dem Erntedankfest ein würdiger Rahmen zuteil. BGR Josef Forstner zelebrierte feierlich die Heilige Messe und erinnerte in seiner Predigt die Gläubigen daran, dass es nicht nur an diesem, sondern jeden Tag vielerlei Gründe gibt, dankbar zu sein: Beginnend mit dem Glück leben zu dürfen, sich frei bewegen zu können oder schmerzfrei zu sein bis hin zu dem umfangreichen und für jedermann frei zugänglichen Angebot an ausreichend vorhandenen und vielfältigsten Lebensmitteln in bester Qualität, welche sich auch im herrlichen Erntedankaltar widerspiegelten, gäbe es noch zahlreiche weitere Gründe Gott täglich dafür zu danken.

Am Ende des Gottesdienstes segnete er dann noch die Feldfrüchte am Altar und schloss damit den Erntedankgottesdienst der, trotz pandemiebedingter Einschränkungen, auch heuer wieder vom Trachtenverein zusammen mit dem Geistlichen feierlich gestaltet wurde.

Eingetragen am

Die drei neuen Vorstände (v. l. ): 2.Vorstand Florian Jobst, 1.Vorstand Rainer Kopfmüller, 3.Vorstand Arthur Baumgartner

 

Moosthenning. (kx) Am Sonntagabend, dem 6.September 2020, lud der Heimat- und Volkstrachtenverein seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2020 ins Vereinslokal Wasserburger / Karanoviç.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte 1.Vorstand Elmar Spanner Ehrenmitglied Christoph Werner, Fahnenmutter Anna Schachtner, die Gemeinderäte Konrad Dobmeier, Florian Huber, Florian Jobst und Simon Schöwel. Des Weiteren ging eine Grußadresse an die Vorstände der ortsansässigen Vereine sowie an alle anwesenden Vereinsmitglieder.

Danach erhoben sich die Versammlungsteilnehmer zum Totengedenken. Insbesondere gedachte man den seit der letzten Jahreshauptversammlung Verstorbenen namentlich: Dies waren Ehrenvorstand Mathias Kopfmüller, Dieter Holzapfel, Emma Lechner, Maria Diewald und Josef Wilfert. Vorstand Spanner trug nun seinen detaillierten Tätigkeitsbericht seit der letzten Generalversammlung im März 2019 vor.

Der Heimat- und Volkstrachtenverein besteht derzeit aus 264 Mitgliedern. Davon sind 156 männlich und 108 weiblich, darunter 48 Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre. Dem Verein gehören noch fünf Mitglieder an, die diesem seit der Gründung am 2.Oktober 1953 die Treue halten. Seit der letzten Generalversammlung wurde eine große Anzahl von Terminen wahrgenommen, so unter anderem die Vorständetagung in Oberschneiding, die Kulturpreisverleihung im Landratsamt, das Maibaum holen, Kranzbinden und Maibaum aufstellen, die Trachtenwallfahrt in Straubing, die Teilnahme an Fronleichnam und am Volksfestauszug 2019 und viele weitere. 37 Vereinsmitgliedern wurde zu runden Geburtstagen gratuliert.

Es folgte der Bericht des Trachtenjugendleiters Ralph Mündl der zeigte, dass auch die Trachtenjugend nicht untätig war. Das Ausrichten der Sonnwendfeier und das Stellen des Personals beim erfolgreichen Weinfest seien als Beispiele erwähnt. Kassier Florian Jobst gab seinen Kassenbericht ab, der von den Kassenprüfern Marco Nieberg und Fritz Springer im Vorfeld geprüft worden war. Ihm wurde bescheinigt, dass die Kasse sehr sauber, ordentlich und fehlerlos geführt wurde und der Verein aufgrund der Kassenlage auch gut gewirtschaftet habe. Daraufhin erfolgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.

Für die anstehenden Neuwahlen wurde der langjährige VfR-Vorstand Siegfried Hoffmann als Wahlleiter bestimmt, der Unterstützung durch Judith Geiger und Felix Schneil erhielt, die als Wahlhelfer fungierten. Der langjährige 1.Vorstand Elmar Spanner, die 2.Vorständin Gabi Schaffner sowie auch die 3.Vorständin und Schriftführerin in Personalunion Sylvia Wimmer stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl, um die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu legen.

Gewählt wurden als neuer 1.Vorstand Rainer Kopfmüller, als 2.Vorstand Florian Jobst und als 3.Vorstand Arthur Baumgartner. Zur Kassierin wurden Nicole Schöwel, zum Schriftführer Peter Parringer und zu Beisitzern Friedl Krumpholz, Martin Werner, Thomas Ehm und Sonja Spanner gewählt. Als Jugendleiter sind Ralph Mündl und Judith Geiger tätig. Die Jugendleitung, die von der Trachtenjugend schon vorher in einer eigenen Wahl bestimmt wurde, erhielt dann einstimmig die notwendige Bestätigung durch den Hauptverein.

Der neu gewählte 1.Vorstand Rainer Kopfmüller bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und sprach als äußerst wichtiges Thema für die Zukunft des Vereines die Jugendarbeit an, um die man sich besonders kümmern wolle. Weiterhin dankte er den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die gute Arbeit in der Vergangenheit. Insbesondere würdigte er das Engagement von Elmar Spanner, der von 1978 bis 1982 als Beisitzer, von 1982 bis 2000 als Kassier und ab 2000 als 1.Vorstand tätig war.

Elmar Spanner gab danach noch eine kurze Vorschau auf die in seiner Amtszeit noch angefallenen Termine, die aber wegen der Corona-Pandemie alle unter Vorbehalt stünden. Beim letzten Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge gab es keine Wortmeldungen. Nach knapp 2 Stunden ging die sehr harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung zu Ende und die neu gewählte Vorstandschaft erhielt von ihren Vorgängern noch so manch guten Tipp, um einen reibungslosen Übergang in eine für den Heimat- und Volkstrachtenverein Moosthenning weiterhin erfolgreiche Zukunft zu schaffen.

Eingetragen am

Am Samstag, den 21. Juli 2018 lud der Heimat- und Volkstrachtenverein seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Vereinslokal Wasserburger / Karanoviç ein.

Nachdem Vorstand Elmar Spanner Fahnenmutter Anna Schachtner, die Ehrenmitglieder Christoph Werner, Elisabeth und Reinhold Willert, die Gemeinderäte Simon Schöwel und Konrad Dobmeier, sowie die Vorstände der örtlichen Vereine und alle anwesenden Mitglieder begrüßt hatte, erhoben sich die Versammlungsteilnehmer, um der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken.

Anschließend ließ der Vereinsvorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Der Verein habe zurzeit 278 Mitglieder im Alter von 1 1/2 bis 92 Jahren, darunter 51 Kinder. Man habe an zahlreichen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen teilgenommen. Das Palmbuschen binden mit den Kommunion- und Firmkindern, das Muttertagsbasteln, das Maibaumaufstellen, sowie das Sonnwendfeuer, die  aktive Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde, der Volksfestauszug, Erntedank- und Weinfest, mit Kindern Adventskränze binden und Plätzchen backen, das Nikolausgehen und die Christbaumversteigerung zählten dabei zu den größeren örtlichen Ereignissen. Überörtlich habe man sich am Trachten- und Schützenzug beim Gautag in Deggendorf, am Musikwarte-Treffen, an der Gauversammlung in Pfakofen, der Vorständetagung in Frohnstetten bei Hengersberg, der Trachtenwallfahrt in Brennberg und am Treffen der Trachtenwarte im Knopfmuseum in Bärnau beteiligt.

Weiterhin wurde allen Vereinsmitgliedern zu runden Geburtstagen entweder persönlich oder durch eine Glückwunschkarte gratuliert.

Am Schluss seiner Ausführungen dankte er allen Vereinsmitgliedern und der Trachtenjugend für ihre aktive Teilnahme bei den Besuchen von Trachtenfesten oder örtlichen Veranstaltungen, sowie seinen Mitgliedern in der Vorstandschaft und Herbergswirtin Duschka für die immer gute Zusammenarbeit.

Der Kassenbericht, den Kassier Florian Jobst detailliert vortrug, bewies, dass der Verein gut gewirtschaftet hatte, sodass nach Aussage der Kassenprüfer der Vorstandschaft und dem Kassier Entlastung erteilt werden konnte, da die Prüfung der Kasse keinerlei Beanstandung gezeigt hatte.

Anschließend trug der scheidende Jugendleiter Jan Haslbeck seinen Bericht über die Aktivitäten der Trachtenjugend vor, der fast genauso umfangreich war, wie der des 1. Vorstandes. Diverse Gruppenstunden und die Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde und außerhalb prägten den Bericht. Das Sonnwendfeuer, der Glühweinausschank nach der Christmette, aber auch die Brauchtumspflege wie Maibaumaufstellen, Pfingstlgehen, Schmücken der Kirche an Erntedank und das Nikolausgehen habe, um nur einige Aktionen zu nennen, wie immer die Trachtenjugend übernommen. Auch der Kassenbericht der Jugend war in Ordnung, sodass auch deren Vorstandschaft vor ihren Neuwahlen Entlastung erteilt worden war. Die neu gewählten Jugendleiter Ralph Mündl und Jonas Dobmeier sowie die verbliebenen Mitglieder der Jugendvorstandschaft Kassier Simon Schwarz und Schriftführer Peter Parringer erhielten noch die notwendige Bestätigung durch den Hauptverein und den scheidenden Jugendleitern Jan Haslbeck, Thomas Ehm, sowie der ebenfalls scheidenden Mädchenführerin Katharina Ingerl wurde für ihre Arbeit gedankt.

Nun kam man zu den anstehenden Vorstandswahlen im Hauptverein, die vom 1. Vorstand des VfR Moosthenning Siegfried Hoffmann gewohnt professionell durchgeführt wurden. Hier gab es geringe Veränderungen in der Vorstandschaft. Erster Vorstand blieb weiterhin Elmar Spanner, zweite Vorständin Gabi Schaffner und dritte Vorständin Sylvia Wimmer, die auch den Posten der Schriftführerin übernahm, da die amtierende Schriftführerin Daniela Eibauer ihren Posten aus beruflichen und privaten Gründen zur Verfügung stellte. Kassier Florian Jobst, Fähnrich Marco Nieberg, Vortänzer Stefan Baumgartner blieben wie gehabt. Als Beisitzer fungieren wie schon bisher Friedrich Krumpholz, Adrian Paprotny und Arthur Baumgartner. Neu kam Georg Schaffner dazu, der Magdalena Maier ablöste. Vorstand Spanner sagte den beiden ein herzliches Vergelt’s Gott für ihren jahrelangen Einsatz für den Verein. Zudem dankte er dem Wahlausschuss für die zügig durchgeführte Wahl.

Mit dem Punkt Wünsche und Anträge und einem kurzen Ausblick auf die in nächster Zeit anstehenden Verpflichtungen schloss Vorstand Spanner die harmonisch verlaufene Generalversammlung.

Eingetragen am

Am 6. Mai 2017 veranstaltete der Trachtenverein Fels'nstoana die diesjährige Trachtenwallfahrt des Trachtengaues Niederbayern. Zahlreiche Trachtenvereine und die Ortsvereine nahmen an der Wallfahrt mit anschließendem Fest am Dorfplatz teil. Unser Verein beteiligte sich auch heuer wieder, wie schon die Jahre zuvor, mit 10 Personen an der Wallfahrt. Nach der Wallfahrt wurden wir von den Fels`nstoanan am Dorfplatz ausgezeichnet verpflegt und verbrachten einen gemütlichen Nachmittag im Bayerischen Wald, zumal da es auch der Wettergott, nach den eisigen Tagen zuvor, an diesem Tag besonders gut mit dem gastgebenden Verein  meinte.

Eingetragen am

Unsere Basteltruppe mit Pastoralreferentin Melanie Höppler

Am Samstagvormittag, den 13. Mai, trafen sich 25 Kinder aus Moosthenning und den umliegenden Dörfern im Pfarrheim, um für den bevorstehenden Muttertag Geschenke zu basteln. Unterstützt wurden sie vom Heimat- und Volkstrachtenverein Moosthenning, der auch das Material zur Verfügung stellte. Die Kinder stanzten, stempelten und klebten mit großer Begeisterung und waren mit viel Freude bei der Sache. Jeder durfte für seine Mama eine Karte und eine kleine Schachtel basteln, in der ein Gläschen Nutella mit Löffel versteckt wurde. (kx / Dgf-Anzeiger)