Vorstandschaft bei Neuwahlen verjüngt

Eingetragen am

Letzten Samstag lud der Heimat- und Volkstrachtenverein seine Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung ins Vereinslokal Wasserburger / Karanoviç. Nachdem Vorstand Elmar Spanner Ehrenvorstand Mathias Kopfmüller, die Fahnenmutter von 2003 Anna Schachtner, die Ehrenmitglieder Elisabeth und Reinhold Willert, als Vertreter der Gemeinde 2.Vorstand und Gemeinderat Friedl Krumpholz, sowie die anwesenden Vorstände der anderen örtlichen Vereine und alle teilnehmenden Mitglieder begrüßt hatte, erhoben sich die Versammlungsteilnehmer, um der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. Im abgelaufenen Vereinsjahr waren dies Hans Trautmannsberger und Hildegard Werner.

Anschließend ließ er in seinem Tätigkeitsbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Der Verein habe zurzeit 287 Mitglieder im Alter von 5 bis 87 Jahren. Man habe an zahlreichen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen teilgenommen. Das Maibaumaufstellen, die Teilnahme an der Benefizveranstaltung 2011, die Florianifeier der freiwilligen Feuerwehr, der Volksfestauszug, das Erntedank- und Weinfest, das Nikolausgehen der Trachtenjugend und die Christbaumversteigerung zählten dabei zu den größeren örtlichen Ereignissen. Überörtlich habe man teilgenommen am 60-jährigen Gründungsjubiläum der Donautaler Regensburg in Lappersdorf und dort gleichzeitig am Gautrachtenfest des Trachtengaues Niederbayern 2011, in Reisbach am ausgezeichnet gelungenen Heimatabend der Heimattreuen Vilstaler "Stamm Reisbach", in Massing an der Gauversammlung, in Haibach an der Vorständetagung, sowie auch am diesjährigen Gautrachtenfest des Trachtengaues Niederbayern, das im Rahmen des heurigen Jubiläumsgäubodenvolksfestes in Straubing abgehalten wurde. Dem dieses Gaufest ausrichtenden Straubinger Trachtenverein Immergrün und der ebenfalls zuständigen Ausstellungs- und Veranstaltungs GmbH sprach er ein großes Lob für die ausgezeichnete Bewältigung aller logistischen Aufgaben bei diesem Fest aus. Zudem habe man auch einige Veranstaltungen des Patenvereins Dingolfing besucht. Weiterhin wurde allen Vereinsmitgliedern zu runden Geburtstagen entweder persönlich oder durch eine Glückwunschkarte gratuliert.

Ein besonderes Ereignis aber war die vollständige Renovierung der dem Verein von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Räume im alten Schulhaus. Da dies die finanziellen Möglichkeiten des Vereins weit überschritten hätte, wurde auf Initiative von 2. Vorstand Friedl Krumpholz hin an die Gemeinde Moosthenning ein Antrag mit Bitte um Bezuschussung der Maßnahme gestellt. Nachdem Kostenvoranschläge eingeholt und an die Gemeinde weitergegeben worden waren, entschloss sich der Gemeinderat, dem Antrag stattzugeben. So konnten in mehr als 800 von Mitgliedern des Vereins geleisteten unentgeltlichen Arbeitsstunden und mit einem zusätzlichen Aufwand von ca. 5500 € aus Vereinsmitteln eine Gasheizung und eine Toilette eingebaut, Fußböden, Stromleitungen, Wände und Decken erneuert und dank zusätzlicher finanzieller Beteiligung durch die Trachtenjugend auch eine neue Einrichtung für das Trachtenjugendzimmer angeschafft werden, sodass der Verein seine Aufgaben in diesen nun völlig runderneuerten Räumen in Zukunft deutlich leichter erfüllen kann. Für ihren unermüdlichen Einsatz nicht nur als Bauleiterin bedankte er sich bei seiner Frau Sonja und all ihren Helfern noch einmal besonders. Seinen besonderer Dank richtete er aber auch an die Gemeinde, die durch ihren Zuschuss das Vorhaben erst möglich gemacht habe. Darum habe man auch besonderes Augenmerk auf die sparsamste Verwendung dieser Gelder gerichtet und die zugesagte Zuschusssumme deutlich unterschritten und so der Gemeinde Geld gespart.

Am Schluss seiner Ausführungen dankte er allen Vereinsmitgliedern und besonders der Trachtenjugend für ihre aktive Teilnahme bei den Besuchen von Trachtenfesten oder örtlichen Veranstaltungen, sowie seinen Mitgliedern in der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Der Kassenbericht, den Kassierin Sonja Spanner vortrug zeigte, dass der Verein trotz dieser erheblichen Ausgaben für die Renovierungsmaßnahme gut gewirtschaftet hatte, sodass nach Aussage der Kassenprüfer der Vorstandschaft Entlastung erteilt werden konnte.

Nun trug Jugendleiter Thomas Beer seinen Bericht über die Aktivitäten der Trachtenjugend vor, der fast genauso umfangreich war wie der des 1. Vorstandes. Diverse Gruppenstunden  und die Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde und außerhalb prägten den Bericht. Das Sonnwendfeuer wurde von der Bevölkerung hervorragend angenommen und der Glühweinverkauf nach der Christmette brachte ebenfalls einen guten Spendenerlös, der Felix Schimek und Anita Gaishauser, zwei behinderten Jugendlichen aus dem Ort zur Erleichterung ihres schweren Loses zur Verfügung gestellt wurde. Seinen Dank richtete er auch an die Feuerwehr, die wieder einmal beim Sonnwendfeuer ihr Grillhäuschen kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Aber auch die Brauchtumspflege wie Maibaumaufstellen, Palmbüschelbinden, Pfingstl, Schmücken der Kirche an Erntedank und das Nikolausgehen habe, um nur einige Aktionen zu nennen, wie immer die Trachtenjugend übernommen. Auch der Kassenbericht der Jugend war in Ordnung, so dass auch deren Vorstandschaft vor ihren schon im April durchgeführten Neuwahlen Entlastung erteilt worden war.

Nun kam man zu den Neuwahlen, die vom 1.Vorstand des VfR Moosthenning Siegfried Hoffmann und seinen Helfern gewohnt professionell durchgeführt wurden. Bei diesen gab es einige Veränderungen in der  Vorstandschaft. 1.Vorstand ist weiterhin Elmar Spanner, 2.Vorstand Friedl Krumpholz und Fähnrich Marco Nieberg. Für Schriftführerin Elisabeth Willert, Kassierin Sonja Spanner und Vortänzer Reinhold Willert, die, nach jahrzehntelanger Tätigkeit in der Vorstandschaft, schon in den letzten Jahren den Wunsch geäußert hatten, ihre Ämter in jüngere Hände abgeben zu können, hatte der Verein nun endlich passende Nachfolger gefunden. Neuer Vortänzer ist Stefan Baumgartner, der dabei von Daniela Eibauer unterstützt wird. Neuer Kassier wurde Florian Jobst und neue Schriftführerin Sylvia Sziklai, beide schon langjährig in der Trachtenjugend in verantwortungsvollen Ämtern erprobt. Als Beisitzer fungieren, wie gehabt, Arthur Baumgartner und Johann Benkhauser. Für die ebenfalls auf eigenen Wunsch ausscheidenden langjährigen Beisitzer Helmut Willert und Johann Schachtner wurden Daniela Eibauer und Melanie Spanner in die erweiterte Vorstandschaft berufen.

Alter und neuer Vorstand Elmar Spanner dankte dem Wahlausschuss für die zügig durchgeführte Wahl. Seinen besonderen Dank sprach er den ausgeschiedenen Vorstandmitgliedern aus für ihr viele Jahrzehnte dauerndes ehrenamtliches Engagement für den Verein und die vielen Stunden die sie dafür unentgeltlich geopfert haben und er wünschte ihren Nachfolger eine glückliche Hand bei der Bewältigung ihrer neuen Aufgaben.

Nun bat er die Vereinsmitglieder noch um die durch die Erwachsenenversammlung notwendige Bestätigung der neuen Vorstandschaft der Trachtenjugend, die diese im April schon selber gewählt hatte. Adrian Paprotny als neuer 1.Jugendleiter, Sven Haslbeck als sein Stellvertreter, Katharina Haseneder und Magdalena Maier als Mädchenführerinnen, Sebastian Schneil als Schriftführer und Larissa Kalteis als Kassierin wurden von der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Vorstand Spanner dankte noch den ausgeschiedenen Jugendvorstandschaftsmitgliedern Thomas Beer, Stefan Baumgartner, Sylvia Sziklai und Melanie Spanner für ihr Engagement in der Trachtenjugend in den letzten Jahren und wünschte sich dasselbe auch von ihren Nachfolgern. Auch bei Herbergswirtin Duschka bedankte er sich besonders für ihre stets zuvorkommende Art dem Verein gegenüber. Vorstand Spanner schloss nun die harmonisch verlaufene Generalversammlung und man ging zum gemütlichen Teil über, der ebenfalls ein wichtiger Teil solcher Veranstaltungen ist.

Zurück