Boarischer Hoagart'n am 14. April 2007

Eingetragen am

Nachdem der Hoagart`n im April 2005 dem Heimat- und Volkstrachtenverein Moosthenning ein volles Haus beschert und viel Lob eingebracht hatte, entschlossen sich die Verantwortlichen des Vereins in diesem Jahr am Samstag, den 14. April, um 20.00 Uhr im Gasthaus Wasserburger/Karanoviç wieder einen echten boarischen Hoagart’n abzuhalten.
Der letzte Hoagart’n 2005 war ausschließlich musikalisch geprägt. In diesem Jahr zeigten zusätzlich die Tanzgruppen der Trachtenvereine aus Moosthenning und Dingolfing ihr hervorragendes Können.

Musikalisch bemühten sich sieben Gruppen, den Freunden echter bayerischer Volksmusik einen vergnüglichen Abend zu bereiten. Direkt vom Trachtenverein Moosthenning selbst kamen die "Mooserer Hoamatsänger", Lisa und Michael Kirsch, sowie Christine Schachtner als Mitglied der "Sunnseit’n Deandl’n", die von der Gausmusikleiterin des Trachtengaus Niederbayern, Elisabeth Brandl, ausgebildet werden. Vom Trachtenverein Rahstorf kam die eigene Gruppe der Gaumusikleiterin, "Die lustigen Heuhupfer", die den Moosthenningern vom 50-jährigen Gründungsfest her bekannt waren. Der Patenverein aus Dingolfing beteiligte sich mit der "Dingolfinger Stub’n Musi" sowie dem "Mooser Dreiklang" und aus Oberhütt bei Mengkofen nahm Leonhard Speckner jun. mit seiner Diatonischen teil.

2. Vorstand Friedl Krumpholz, der auch durchs Programm führte, hatte den Abend in vier Musikblöcke unterteilt. Alle Mitwirkenden gaben in diesen Blöcken abwechselnd je ein Lied oder ein Musikstück zum Besten. Diese Musikabschnitte wurden von den Tanzgruppen des Trachtenvereins Moosthenning und seines Patenvereins, den Dingolfinger Trachtlern, umrahmt. Sowohl die Tänzer, als auch die Sänger und Musikanten kamen mit ihren hervorragend vorgetragenen Darbietungen ausgezeichnet beim Publikum an. Aufgelockert wurden die Darbietungen durch kleine Gedichte und Geschichten aus dem ländlichen Alltagsleben. Auch ein etwas missglückter Zitherabend, der einmal vor vielen Jahren im Gasthaus im Moosthenning stattgefunden hatte und von Christoph Werner später in Gedichtform für die Nachwelt erhalten wurde, wurde von diesem selbst in unnachahmlicher Weise vorgetragen.

Immer wieder aufbrandender Applaus zeigte den Mitwirkenden, dass sie genau den Geschmack des Publikums getroffen hatten. Auch nach den offiziellen Darbietungen war der Abend noch nicht zu Ende und Darsteller und Publikum saßen noch lange in gemütlicher Runde zusammen.

Wie schon beim letzten Hoagart'n kamen auch dieses Mal alle Einahmen ungeschmälert einer sozialen Einrichtung zugute. Da im Kindergarten in Moosthenning zur Zeit umfangreiche Sanierungsarbeiten von vielen freiwilligen Helfern des Elternbeirates gemacht wurden und noch werden, hatte die Vorstandschaft des Vereins beschlossen, den gesamten Erlös aus der Veranstaltung dem Elternbeirat für besondere Anschaffungen im Kindergarten zur Verfügung zu stellen. Weiteres Bildmaterial zu diesem Abend ist in der Galerie zu finden.

Zurück